Visit-a-Church
Key Image Cathédrale Notre-Dame
Place de la Cathédrale
67000 Strasbourg
Frankreich
Konfession: Röm.-kath.
Gemeinde: Cathédrale de Strasbourg (Diocèse de Strasbourg)
Geogr. Koordinaten: 48,58186° N, 7,75102° O
Geo Location
Referenzjahr: 1439
Baustil: Gotik
Gebäudetyp: Basilika
Beschreibung: Dreischiffige gotische Basilika mit romanischem Chor und den Chor einrahmenden Querschiff
Namensgebung: Deutsch: Liebfrauenmünster zu Straßburg, französisch: Cathédrale Notre-Dame de Strasbourg; nach Maria, der Mutter Jesu
Baumaterial
  • Rosa Vogesensandstein
Sehenswert
  • Engelspfeiler im Südquerhaus, zwischen 1225 und 1240
  • Astronomische Uhr, 1574
Geschichte:
1007:   Karolingische Kirche wird durch Blitzschlag beschädigt
1028:   Vollendung des Vorgängerbaus, einer dreischiffigen Basilika
Um 1190:   Baubeginn im romanischen Stil
1245:   Langhaus im gotischen Stil
25.05.1277:   Grundsteinlegung der Westfront des Straßburger Münsters, Baumeister: Erwin von Steinbach
1399:   Unter der Leitung von Ulrich Ensinger beginnt der Bau der achteckigen Freigeschosse des nördlichen Turms, ein Südturm wird nie realisiert
1439:   Der Kölner Architekt Johannes Hültz vollendet den 1429 begonnenen durchbrochenen Turmhelm
1505:   Vollendung des spätgotischen Laurentiusportal an der Nordseite des Querschiffs, erbaut von Jakob von Landshut und ausgestattet mit lebensgroßen Figuren von Hans von Aachen (1502–03).
1870:   Gustave Klotz ersetzt den im Deutsch-Französischen Krieg schwer beschädigten romanischen Vierungsturm durch den heutigen wesentlich größeren
1875:   Das Chorgewölbe erhält seine Ausmalung im neubyzantinischen Stil durch Eduard von Steinle
1990:   Umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen werden begonnen
Wichtige Persönlichkeiten:
Namenspatronin:  Maria (um 22 v. Chr. – um 48, Mutter von Jesus [Themenbeitrag])
Abmessungen:
Höhe innen [m]:  32
Turmhöhe [m]:  142
Länge [m]:  112
Quellen
Wikipedia: Straßburger Münster, https://de.wikipedia.org/wiki/Straßburger_Münster
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0