Visit-a-Church
Key Image Kloster- und Wallfahrtskirche St. Nikolaus und Elisabeth
Bergstraße 4
82346 Andechs
Germany
Denomination: Roman Catholic
Congregation: Kloster Andechs (Bistum Augsburg)
Geogr. Coordinates: 47.97451° N, 11.18236° E
Geo Location
Reference year: 1427
Building type: Hallenkirche
Description: Dreischiffige, ursprünglich gotische Hallenkirche mit barockisierten Fassaden und Rokoko-Innenausstattung; Turm an der Südwestecke
Name derivation: Nach dem Hl. Nikolaus von Myra und der Hl. Elisabeth von Thüringen
Bells
  • Älteste der fünf Glocken von 1669, jüngste von 2007
Altar
  • Doppelhochaltar (Johann Baptist Zimmermann, 1755)
Organ
  • Erbaut 2005 durch Orgelbaufirma Thomas Jann, Laberweinting, unter Verwendung des bestehenden Prospekts von 1715; 2.064 Pfeifen, drei Manuale und Pedal
Noteworthy
  • Deckenfresken (Johann Baptist Zimmermann, 1751–1755)
History:
About 1130:   Wallfahrt zur Nikolauskapelle auf der Burg von Andechs belegt
1427:   Fertigstellung der gotischen Hallenkirche nach vierjähriger Bauzeit
1455:   Gründung des Benediktinerklosters
1632:   Beschädigung im Dreißigjährigen Krieg
03/05/1669:   Zerstörung durch Feuer nach Blitzeinschlag
1675:   Abschluss des Wiederaufbaus
1712:   Barocke Umgestaltung der Fenster
1755:   Abschluss der vierjährigen Rokoko-Ausgestaltung des Innenraums zum 300-Jahr-Jubiläum des Klosters Andechs (Maurermeister Lorenz Sappel, Maler und Stuckateur Johann Baptist Zimmermann)
1943:   Abschluss der 1938 begonnenen Renovierung
2005:   Generalsanierung (begonnen 2000)
Important persons:
Künstler:  Zimmermann, Johann Baptist (1680–1758, deutscher Maler und Stuckateur des Barock und Rokoko)
Namenspatron:  Nicholas (280/286–345/351, Metropolitan bishop of Myra, revered for having worked miracles)
Namenspatronin:  Elisabeth von Thüringen (1207–1231, Landgräfin)
Dimensions:
Tower Height [m]:  60
Nave Span [m]:  15
Length [m]:  30
Sources
Kloster Andechs: Web-Site des Klosters, http://andechs.de/kirche-amp-kloster/wallfahrtskirche/, retrieved 11/10/2017
Wikipedia: Eintrag „Klosterkirche Andechs“, https://de.wikipedia.org/wiki/Klosterkirche_Andechs, retrieved 11/10/2017
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0