Visit-a-Church
Key Image Schlosskirche
Schloßstraße 2
88045 Friedrichshafen
Germany
Denomination: Lutheran
Congregation: Evang. Schlosskirchengemeinde (Ev. Landeskirche in Württemberg, Prälatur Ulm, Dekanat Ravensburg)
Geogr. Coordinates: 47.65002° N, 9.46487° E
Geo Location
Reference year: 1702
Architectural style: Barock
Building type: Hallenkirche
Description: Barocke, nach Osten ausgerichtete Hallenkirche mit zwei Türmen an der Westfassade
Building material
  • Rorschacher Sandstein
Noteworthy
  • Reiche Stuckatur (Fam. Schmunzer, Wessobrunn)
History:
10th cent.:   Vorgängerbau Kirche St. Andreas und Pantaleon aus dem 9. oder 10. Jh.
13th cent.:   Umbenennung des Klosters in „Kloster Hofen“ nach dem benachbarten Weiler
1215:   Bau einer neuen Klosterkirche
1634:   Zerstörung des Klosters im 30-jährigen Krieg
1695:   Baubeginn nach dem Vorarlberger Wandpfeiler-/Münsterschema
1702:   Weihe als Kirche des damaligen Klosters Hofen
1803:   Säkularisierung des Klosters
1812:   Übergabe an die evangelische Gemeinde
1824:   Umbau der Klosteranlage zur Sommerresidenz der Könige von Württemberg, seitdem Bezeichnung des Klosters als „Schloss Friedrichshafen“ und der Klosterkirche als „Schlosskirche“
1944:   Teilweise Zerstörung im Zweiten Weltkrieg
1951:   Abschluss der Renovierung
Important persons:
Architekt:  Thumb, Christian (1645–1726, österreichischer Architekt)
Dimensions:
Tower Height [m]:  54.9
Sources
Evang. Schlosskirchengemeinde: Web-Site Kirchengemeinde, http://www.schlosskirche-fn.de/schlosskirche/, retrieved 16/04/2017
Oberschwaben-Tourismus GmbH: Web-Site „Schlosskirche Friedrichshafen“, http://www.oberschwaben-tourismus.de/orte/orte-in-oberschwaben/friedrichshafen/schlosskirche-friedrichshafen.html, retrieved 16/04/2017
Wikipedia: Kloster Hofen, 16.04.2017
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0