Visit-a-Church
Key Image Stiftskirche
Stiftstraße 12
70173 Stuttgart
Germany
Denomination: Lutheran
Congregation: Stiftsgemeinde Stuttgart (Ev. Landeskirche in Württemberg, Prälatur Stuttgart, Dekanat Stuttgart-Mitte)
Geogr. Coordinates: 48.77669° N, 9.17796° E
Geo Location
Reference year: 1250
Architectural style: Gotik
Building type: Saalkirche
Description: Vorwiegend spätgotische Saalkirche mit vielen modernen Elementen, Torturm im Westen, Südturm zwischen Langhaus und Chor
Name derivation: Nach dem Beutelsbacher Chorherrenstift
Tower
  • Zifferblatt am Westturm (Durchmesser 5,20 m; größtes Zifferblatt in Württemberg)
Bells
  • 11 Kirchenglocken (älteste von 1285, jüngste von 1999)
Altar
  • Altar aus monolithischem Bollinger Leholz-Sandstein (Holger Walter, 2003)
Pulpit
  • "Goldene Kanzel" (um 1460, im 19. Jh. vergoldet, im 2. Weltkrieg zerstört, 1973 Einzelteile wieder aufgefunden)
Organ
  • Chororgel erbaut 1953 durch Fa. Weigle, 2003 durch Mühleisen überholt
  • Erbaut 2004 als Hauptwerk des Leonberger Orgelbaumeisters Konrad Mühleisen, 5.422 Pfeifen, 81 Register, 4 Manuale und Pedal
Windows
  • Chorfenster (Rudolf Yelin, Wolf-Dieter Kohler, Adolf Saile, 1953/54)
  • Prophetenfenster in den nördl. Seitenkapellen (Adolf Saile, 1957)
  • Farbfenster in der Taufkapelle (Wolf-Dieter Kohler, 1956/57)
  • Farbfenster in der Stifterkapelle (Manfred Henninger, 1971)
  • "Fenster der Hoffnung" in der Südkapelle am Westturm (Hans Gottfried v. Stockhausen, Remshalden-Buoch, 2001)
  • Fenster an der Südwand ("Lichtmembrane", Johannes Schreiter, Langen, 2003)
Noteworthy
  • Stifterkapelle mit Grabplatten von Graf Ulrich I. und seiner zweiten Frau Agnes (um 1265)
  • Schutzmantelchristus (15. Jh.), darunter Predella mit den Wappen von Hänslin und Aberlin Jörg (15. Jh.)
  • Lettnerfiguren (Weihnachtszyklus, ca. 1495)
  • "Betender Ritter" (stellt Hermann v. Sachsenheim dar, der Graf Eberhard im Bart auf seiner Pilgerfahrt ins Heilige Land begleitete)
  • Grafenstandbilder im Chor (Sem Schlör, 1576)
  • Epitaph des Reformators Johannes Brenz (Grablege unter der Kanzel; Jonathan Sauter, Ulm, 1584)
  • Gerichtsengel über der Kanzel (Fritz v. Graevenitz, 1957)
History:
11th cent.:   Frühromanische Kapelle im 10. oder 11. Jh.
Mid- 13th cent.:   Bau einer dreischiffigen, romanischen Basilika durch Graf Ulrich I.
1285:   Guss der "Torglocke", heute im Südturm
About 1300:   Erhebung zur Stiftskirche
1320:   Bestätigung der Verlegung des Beutelsbacher Chorherrenstifts nach Stuttgart in einer päpstlichen Bulle
1321:   Ausführliche Stiftssatzung
Early 14th cent.:   Neubau des Chores, Vergrößerung und Umbau der Kirche
1436:   Ersatz der Basilika durch eine spätgotische Hallenkirche (Baumeister Aberlin und Hänslin Jörg)
16/05/1534:   Erste evangelisch-reformatorische Predigt durch Konrad Öttinger aus Marburg
1548:   Rekatholisierung (bis 1552) und Wiedererrichtung des Stifts
1553:   Berufung von Johannes Brenz zum Stiftspropst und Reformator durch Herzog Christoph
1608:   Anlegung eines Grabgewölbes für das Haus Württemberg unter dem Chor (1663 erweitert)
1634:   Rekatholisierung durch jesuitische Geistliche (bis 1648)
1810:   Einbau der großen Klosterorgel aus Zwiefalten im Chor
1843:   Abschluss der neugotischen Ausgestaltung des Langhauses (Karl Alexander Heideloff aus Nürnberg), u. a. Vergoldung der gotischen Kanzel
1934:   Beginn des Kirchenkampfs, Vorträge von Helmut Thielicke
1944:   Zerstörung im 2. Weltkrieg
1953:   Wiedereinweihung des Chores für den Gottesdienst
1958:   Abschluss des Wiederaufbaus des Langhauses als saalartige Predigtkirche (Hans Seytter)
2003:   Abschluss der Renovierung (Benhard Hirche, Hamburg) mit dem Ziel der Zusammenführung aller Baustufen, u. a. Neubau der Innenraumdecke
29/08/2004:   Einweihung der neuen Mühleisen-Orgel
Important persons:
Architekt:  Jörg, Aberlin (1420–1492 (ca.), bedeutendster Architekt und Baumeister des spätgotischen Kirchenbaus in Württemberg)
Hirche, Bernhard (1946–, deutscher Architekt)
Jörg, Hänslin (?–1450, Baumeister und Steinmetzkünstler)
Geistlicher:  Rieger, Georg Konrad (1687–1743, württembergischer pietistischer Geistlicher)
Hartenstein, Karl (1894–1952, deutscher evangelischer Theologe, Missionsinspektor der Basler Mission, Prälat in Stuttgart)
Römer, Christian (Theologe)
Brenz, Johannes (1499–1570, lutherischer Theologe, Reformator in Württember, Stiftspropst in Stuttgart)
Osiander, Lucas d. Ä. (1534–1604, deutscher Pfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg)
Öttinger, Konrad (?–1540, evangelischer Theologe und Reformator, Hofprediger des Landgrafen Philipp von Hessen)
Alber, Matthäus (Theologe)
Kapff, Sixt Karl (1805–1879, deutscher evangelischer Theologe und Pietist)
Knapp, Albert (1798–1864, deutscher Pfarrer, Dichter und Begründer des ersten Tierschutzvereins in Deutschland)
Glaskünstler:  Schreiter, Johannes (1930–, deutscher Maler, Grafiker und Glasbildner)
Künstler:  Kohler, Wolf-Dieter (1928–1985, deutscher Kunst- und Glasmaler, vorwiegend im südwestdeutschen Raum tätig)
Theologe:  Thielicke, Helmut (1908–1986, deutscher evangelischer Theologe)
Dimensions:
Tower Height [m]:  61
Sources
Klumpp, Martin: Stiftskirche Stuttgart – Rundgang, Evang. Stiftskirchengemeinde Stuttgart, Stuttgart 2006
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0