Visit-a-Church
Key Image Neuwerkkirche
Rosentorstraße 27
38640 Goslar
Deutschland
Konfession: Ev.-luth.
Gemeinde: Evang.-Luth. Gemeinde Neuwerk Goslar
Geogr. Koordinaten: 51,90958° N, 10,4257° O
Geo Location
Referenzjahr: 1186
Baustil: Romanik
Gebäudetyp: Basilika
Beschreibung: Dreischiffige romanische Basilika mit Querhaus, halbrundem Chorabschluss und Doppelturm-Westwerk
Namensgebung: Nach der Lage außerhalb der ursprünglichen mittelalterlichen Stadtmauern
Sehenswert
  • Wandmalereien im Hohen Chor (erste Hälfte 13. Jh.)
  • Triumphkreuz (Anfang 16. Jh., 3,20 m hoch)
Geschichte:
Spätes 12. Jh.:   Bau der Kirche als „Maria in Horto“ für das von Volkmar von Wildenstein gestiftete Nonnenkloster (Bauzeit insgesamt rund 100 Jahre)
01.01.1186:   Weihe des Hauptaltars
1667:   Umwandlung des Klosters in ein evangelisches Damenstift (bis 1969)
1802:   Nutzung des ehem. Klosters als Versorgungsanstalt für höhere Töchter
1933:   Im Nationalsozialismus Nutzung der Kirche als „Weihestätte des deutschen Volkes“ (bis 1945)
1945:   Nutzung als Jugendkirche
1964:   Die Kirche wird Gemeindekirche der evangelischen Neuwerk-Gemeinde
Quellen
Ev. Kirchengemeinde Neuwerk: Neuwerk Goslar (Infoblatt), http://www.neuwerkkirche-goslar.de/flyerde.html, abgerufen 14.08.2021
Gemeinschaft evang. Zisterzienser-Erben in Deutschland: Neuwerkkirche, Goslar, https://evangelische-zisterzienser-erben.de/neuwerkkirche-goslar/, abgerufen 14.08.2021
Wikipedia: Neuwerkkirche Goslar, https://de.wikipedia.org/wiki/Neuwerkkirche_Goslar, abgerufen 14.08.2021
© 2021
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0