Visit-a-Church
Key Image Antoniterkirche
Schildergasse 57
50667 Köln
Germany
Denomination: Uniting
Congregation: AntoniterCityKirche
Geogr. Coordinates: 50.93623° N, 6.95317° E
Geo Location   
Reference year: 1378
Architectural style: Gotik
Building type: Basilika
Description: Dreischiffige gotische Pfeilerbasilika mit Kreuzrippengewölbe und einem für Bettelordenskirchen typischen Dachreiter mittig über dem Hauptschiff
Name derivation: Nach dem Antoniter-Orden
Bells
  • Sechsstimmiges Geläut von 2015/17 von der Eifeler Glockengießerei Mark-Maas, klanglich abgestimmt auf die umliegenden Kirchenglocken von St. Peter, St. Aposteln und St. Maria im Kapitol; die Glocken im Westwerk sind über den Spieltisch der Orgel bedienbar und einzeln anschlagbar
Pulpit
  • Zwei Ambonen von Rudolf Peer, 1984, die auf das Alte (Gesetzestafel) und das Neue Testament (Adler als Symbol des Evangelisten Johannes) verweisen
Font
  • Taufstein aus dem zwölften Jahrhundert mit Bronze-Schale und -Deckel von Carl Wyland, 1934
Windows
  • Chorfenster von 1520
  • Fenster in den Seitenschiffen von Alois Plum
Noteworthy
  • 3 Ausstattungsstücke von Ernst Barlach, der von der nationalsozialistischen Aktion "Entartete Kunst" betroffen war: "Schwebender" (urspr. 1926/27 und seit 1952 in der Antoniterkirche), "Lehrender Christus" und "Kruzifix II"
  • Bronzeskulptur von Renate Stendar-Feuerbaum im Entrée "FÜRCHTET EUCH NICHT - SIEHE - ICH VERKÜNDE EUCH GROSSE FREUDE", 1976
  • Nagelkreuz, 2016 übergeben
History:
1298:   Übergabe des Grundstücks an den Antoniterorden
1350:   Baubeginn nach Eingang hoher Spenden dankbarer Patienten, die wegen Mutterkornvergiftungen behandelt wurden
1378:   Fertigstellung
07/07/1802:   Übergabe der Antoniterkirche an die Protestanten
1803:   Dreijährige Renovierung der Kirche unter der Leitung von Ferdinand Franz Wallraf
19/05/1805:   1. öffentlicher Gottesdienst der Ev. Gemeinde Köln
13/05/1911:   Taufe von Freya Gräfin von Moltke, Widerstandskämpferin im Dritten Reich
1946:   Beginn des Wiederaufbaus nach schweren Bombenschäden im Zweiten Weltkrieg
18/05/1952:   Wiedereinweihung im Beisein von Bundespräsident Theodor Heuss
1968:   Beginn des "Politischen Nachtgebets", durchgeführt von einem ökumenischen Arbeitskreis, dem unter anderem Dorothee Sölle, Fulbert Steffensky, Marie Veit, Heinrich Böll, Klaus Schmidt und Egbert Höflich angehörten
18/05/2002:   Letztes Politisches Nachtgebet mit Dorothee Sölle
21/02/2016:   Übergabe des Nagelkreuzes
Important persons:
Gemeindeglied:  Gräfin von Moltke, Freya (Deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Schriftstellerin und Juristin, 1911 - 2010)
Künstler:  Barlach, Ernst (Bildhauer, Schriftsteller und Zeichner, 1870 - 1938; seine Werke wurden in der NS-Zeit als „entartete Kunst“ aus öffentlichen Sammlungen entfernt)
Predigerin:  Sölle, Dorothee (Dorothee Steffensky-Sölle, geb. Nipperdey, deutsche evangelische Theologin und Dichterin, 1929 - 2003)
Sources
Evangelische Gemeinde Köln / Bezirk AntoniterCityKirche: Die evangelische Antoniterkirche in der Schildergasse Köln, https://www.antonitercitykirche.de/antoniterkirche-koeln.aspx, retrieved 27/06/2019
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0