Visit-a-Church
Key Image Hoher Dom zu Fulda
Domplatz
36037 Fulda
Germany
Denomination: Roman Catholic
Congregation: Innenstadtpfarrei Fulda (Bistum Fulda, Dekanat Fulda)
Geogr. Coordinates: 50.55407° N, 9.67144° E
Geo Location
Reference year: 1712
Architectural style: Barock
Building type: Basilika
Description: Nach Westen ausgerichtete dreischiffige barocke Basilika mit Doppelturmfassade im Osten
Name derivation: Auch als Dom „St. Salvator“ bezeichnet nach dem Patrozinium Christus Salvator („Christus, der Retter“)
Noteworthy
  • Hauptportal von Balthasar Esterbauer mit Wappen des Erbauers und Bauinschrift als überdimensionierter Schlussstein
  • Epitaph des Fürstabts Adalbert von Schleiffras (Joh. Heinr. Ernst Mockstadt, 1722)
Altar
  • Altar über dem Bonifatiusgrab (Johann Neudecker d. Ä., 1705–10)
  • Hochaltar von Johann Neudecker d. Ä.
  • Sturmius-Altar (Giovanni Battista Artari)
  • Benediktus-Altar (Giovanni Battista Artari)
  • Altar in der Marienkapelle (1758)
Pulpit
  • Barocke geschnitzte Kanzel (Georg Blank und Andreas Balthasar Weber)
Organ
  • Orgelprospekt von Georg Blank und Andreas Balthasar Weber (1713), Orgel erbaut 1934–38 von Alban Späth, Fulda, 1996 technischer Neubau unter Einbeziehung alter Register von Orgelbau Rieger, Schwarzach; 5.276 Pfeifern, 72 Register, vier Manual und Pedal
Noteworthy
  • „Schwurplatte“ (Sandsteinplatte mit vier ehernen Schwurhänden nach den Himmelsrichtungen) aus der Vorgängerkirche
  • Spätgotische Schutzmantelmadonna (um 1485)
  • Fresken von Luca Antonio Columba und Melchior Steidl
  • Plastischer Schmuck im Innenraum von Giovanni Battista Artari und Johann Neudecker d. Ä.
History:
744:   Bau der Vorgängerkirche und Gründung eines Benediktinerklosters durch den hl. Sturmius im Auftrag des hl. Bonifatius
754:   Beisetzung des hl. Bonifatius, Baubeginn einer doppelchörigen Basilika
819:   Übertragung der Gebeine des Bonifatius in den Westchor der Kirche
04/09/1700:   Bauvertrag zwischen Fürstabt Schleiffras und Architekt Johann Dientzenhofer
1704:   Beginn des Baus unter Verwendung von Teilen der karolingischen Basilika, Westorientierung entsprechend der Lage des Bonifatiusgrabes im Westchor der alten Kirche
14/08/1712:   Weihe der neuen Stiftskirche auf das Patrozinium Christus Salvator
1752:   Erhebung zum Dom
Sources
Schmitt, Anton, Thomas Schmitt: Der Dom zu Fulda, Parzellers Buchverlag, Fulda 2017
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0