Visit-a-Church
Key Image Christuskirche
Lindenstraße 1
36037 Fulda
Germany
Denomination: Protestant
Congregation: Evang. Kirchengemeinde der Christuskirche (Evang. Kirche von Kurhessen-Waldeck, Kirchenkreis Fulda)
Geogr. Coordinates: 50.55432° N, 9.68015° E
Geo Location
Reference year: 1897
Architectural style: Neogotik
Bells
  • Fünfstimmiges Geläut, 1965, Firma Rincker in Sinn/Dillkreis
Organ
  • 1967, Orgelbaufirma Matthias Kreienbrink
Noteworthy
  • Holzreliefs von Helmuth Uhrig, u.a. Posaunenengel am Orgelprospekt
History:
1803:   Gründung der ersten evangelischen Gemeinde in Fulda
1883:   Beschluss zum Bau der Kirche und Spendensammlung; der Turm sollte auf den Zentimeter so hoch werden wie der der benachbarten katholischen Stadtpfarrkirche
24/07/1894:   Grundsteinlegung
01/07/1896:   Erster Gottesdienst
11/09/1944:   Zerstörung des Altarraums durch Bombenangriff
1947:   Beginn des Wiederaufbaus
25/09/1949:   Wiedereinweihung
2002:   Neugestaltung der Außenanlagen; Landschaftsarchitekt Tobias Mann
2004:   Umfangreiche Sanierungsarbeiten, Architekt Werner Kramer
Important persons:
Künstler:  Uhrig, Helmuth (1906–1979, Bildhauer, Maler, Glasmaler, Mosaikkünstler und Kunstbeauftragter in den Evangelischen Landeskirchen von Württemberg und Hessen-Nassau)
Sources
Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, Christuskirche Fulda: Baugeschichte der Christuskirche in Fulda, https://www.christuskirche-fulda.de/baugeschichte.html
rundfunk. evangelisch.de: Die Christuskirche – Geschichte der ersten evangelischen Kirche in Fulda, https://rundfunk.evangelisch.de/kirche-im-tv/zdf-gottesdienst/zdf-gottesdienst-aus-fulda-4321/die-christuskirche-–-geschichte-der-er
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0