Visit-a-Church
Key Image St. Ludwig
Wilhelminenpl. 9
64283 Darmstadt
Deutschland
Konfession: Röm.-kath.
Gemeinde: Kath. Kirchengemeinde St. Ludwig (Bistum Mainz, Dekanat Darmstadt)
Geogr. Koordinaten: 49,86805° N, 8,6523° O
Geo Location
Referenzjahr: 1827
Baustil: Klassizismus
Gebäudetyp: Zentralbau
Beschreibung: Nach dem Idealbild des antiken Pantheons, fensterlos mit Öffnung in der Kuppel, die auf 28 Säulen ruht
Namensgebung: Nach dem Hl. Ludwig IX. von Frankreich
Altar
  • Altarinsel von Elmar Hillebrand, die von einer Kommunionsbank umsäumt wird, deren Mensa auf einer jüdischen Menora (siebenarmiger Leuchter) ruht (2005)
Orgel
  • 2005 von der Orgelbaufirma Claudius Winterhalter (Oberharmersbach) im französisch-romantischen Stil, 43 Register
Fenster
  • Dreifaltigkeitsfenster in der Kuppelöffnung von Rudolf Hoflehner, Durchmesser 9 Meter
Sehenswert
  • Grabmäler der katholischen Mitglieder des Hauses Hessen-Darmstadt
  • Kuppel aus Stahlbindern (Clemens Holzmeister), Durchmesser 33,5 Meter
  • Altarmosaik von Clarisse Schrack-Praun (1960)
Geschichte:
1822:   Baubeginn, Architekt Georg Moller
19.02.1827:   Weihe als erste katholische Kirche seit der Reformation in Darmstadt
11.09.1944:   Zerstörung bis auf die Außenmauern und den Säulengang
1954:   Wiederaufbau der im Krieg völlig ausgebrannten Kirche durch Clemens Holzmeister
2005:   Farbliche Neugestaltung des Innenraums
17.09.2005:   Orgelweihe
Wichtige Persönlichkeiten:
Namenspatron:  Ludwig IX. von Frankreich (Ludwig (Louis) IX. von Frankreich (* 25. April 1214 in Poissy, † 25. August 1270 in Karthago) 1226 bis 1270 König von Frankreich)
Quellen
Darmstädter Baudenkmal: Katholische Pfarrkirche St. Ludwig
Wikipedia: St. Ludwig (Darmstadt), https://de.wikipedia.org/wiki/St._Ludwig_(Darmstadt)
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0