Visit-a-Church
Key Image St. Martini
Martinikirchhof
48143 Münster
Germany
Denomination: Roman Catholic
Congregation: Kath. Kirchengemeinde St. Lamberti (Bistum Münster, Stadtdekanat Münster)
Geogr. Coordinates: 51.96542° N, 7.63° E
Geo Location
Reference year: 1180
Architectural style: Gotik
Building type: Hallenkirche
Description: Dreischiffige Hallenkirche mit Langchor
Name derivation: Nach dem hl. Martin
Organ
  • 1959 von Matthias Kreienbrink (Georgsmarienhütte) erbaut; 27 Register
Noteworthy
  • Kunstinstallationen im als Jugendkirche genutzten Kirchenraum
History:
1187:   Erste indirekte Erwähnung: Stiftung von 5 Stellen für das Kapitel der Kirche
About 1380:   Ersetzung des basilikalen Langhauses durch eine dreischiffige Hallenkirche mit Rundpfeilern und Anfügung des Langchors
About 1480:   Erhöhung des romanischen Turmsockels um zwei mit Figuren geschmückte Stockwerke, in denen das Geläut untergebracht ist
About 1760:   Ersetzung des spitzen Turmdachs durch eine barocke Haube, die Johann Conrad Schlaun entworfen haben soll
14/11/1811:   Aufhebung des Stifts, danach war St. Martini reine Pfarrkirche
Important persons:
Namenspatron:  Martin (316/17–397, bishop of Tours)
Sources
St. Lamberti Münster: Martini-Kirche, http://www.st-lamberti.de/de/kirchen/martini_kirche/
Wikipedia: St. Martini (Münster), https://de.wikipedia.org/wiki/St._Martini_(Münster)
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0