Visit-a-Church
Key Image Sonnenbergkirche
Johannes-Krämer-Str. 2-4
70597 Stuttgart
Germany
Denomination: Lutheran
Congregation: Evang. Kirchengemeinde Stuttgart-Sonnenberg (Ev. Landeskirche in Württemberg, Prälatur Stuttgart, Dekanat Degerloch)
Geogr. Coordinates: 48.74282° N, 9.15512° E
Geo Location
Reference year: 1966
Architectural style: Brutalismus
Description: Moderne Betonkirche mit Campanile, integriert in ein Ensemble mit Gemeindezentrum und Kindergarten
Name derivation: Nach dem Standort im Stadtteil Sonnenberg
Building material
  • Sichtbetonwände, vielfältig plastisch gegliedert
Altar
  • Altartisch mit integriertem Predigtpult
Organ
  • 1969 von der Firma Vleugels im Odenwald
Noteworthy
  • Antependien vom Schweizer Künstler Ferdinand Gehr (1896-1996)
  • Kirchendecke, die wie ein Zeltdach wirkt, von Fritz Leonhardt und Frei Otto konstruiert
  • Raumkonzept: antihierarchisch, auf die Wortverkündigung zentriert, indirekt beleuchtet
History:
1939:   Errichtung einer Notkirche
1965:   Vorgängerbau Notkirche wird abgebrochen; Baubeginn des Neubaus
1966:   Fertigstellung
1967:   Auszeichnung mit dem Paul-Bonatz-Preis der Stadt Stuttgart
2010:   „Kulturdenkmal“
2014:   „Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung“
28/06/2019:   Eröffnung der Ausstellung „Zwölf – Kirchenbauten der Nachkriegsmoderne in Baden-Württemberg“
Important persons:
Architekt:  Gisel, Ernst (* 8. Juni 1922 in Adliswil, Schweiz, Zürcher Architekt. )
Sources
Evangelische Kirche in Stuttgart: Evangelische Kirchengemeinde Sonnenberg , http://www.ev-ki-stu.de/gemeinden/sonnenberg/
Evangelische Kirchengemeinde Stuttgart-Sonnenberg: Gemeindezentrum Sonnenbergkirche, http://www.stuttgart-sonnenberg.elk-wue.de/gemeindezentrum-sonnenbergkirche/
Kratz, Alexandra: Sonnenbergkirche - Die Stiftung wieder ins Bewusstsein rücken, 2013, https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sonnenbergkirche-die-stiftung-wieder-ins-bewusstsein-ruecken.fb572179-78fa-4d09-83e2-6cfcf513ce66.html
© 2020
TuK Bassler
CC-BY-SA 4.0